• de
  • en
  • fr
  • ru
  • sr

DAS PENTHOUSE SENJAK

Klient: private
Projektteam: Ana Zatezalo Schenk, Cedomir Ristic
Location: Belgrade, Serbia
Fläche: 160 qm
Kategorie: penthouse
Baujahr: 2007-2008.
Status: Abgeschlossen

 

Das zweistöckige Penthouse befindet sich im renommierten Belgrader Stadtteil Senjak, 5 km von der Stadtmitte entfernt. Das Design der Wohnung ist durch die Umgebung und die Lage des Gebäudes bestimmt, das von der Belgrader Stadtpanorama geprägt ist.

Um die visuellen Verhältnisse zu behalten und die komplexe Kommunikation zwischen dem Bestehenden und dem Neuen zu beherrschen wurden zwei zweistöckige Wohnungen mit der Aussicht auf drei Himmelsrichtungen kreiert. Eine davon wurde von der Sinestezia detailliert entwickelt.

Das Ausgangsprinzip der räumlichen und ästhetischen Einrichtung des neuen Raums war das Öffnen – zu der reich begrünten Gegend, zu den Stadtbildern der drei Himmelsrichtungen.

Das Penthouse besteht aus unterer Etage und aus einer Empore. Die untere Etage wurde als ein transparenter Raum mit offenen Zimmern geplant, wo Türen nur für Toiletten vorgesehen wurden. Die konvergierenden Ausrichtungen der Trennwände stellen die Hauptachsen der Wohnung dar, die sich im wohnungsmittig befindlichen Haupteingang treffen. Alle Wände sind leicht gewinkelt und sehen so aus, als würden sie weder die Decke, noch den Boden direkt berühren. Damit wurde die Leichtigkeit der Bewegung durch den Raum geschaffen. Jedes Zimmer hat drei schräge Wände – nichts ist unter dem rechten Winkel.

Das große Wohnzimmer mit Blick auf das umgebende Grün und mit einem Kamin in der Mitte ist mit der Küche verbunden. Die senkrechten „V“-Säulen dominieren als Gegensatz zur waagerechten Transparenz des Raums.

Den Fokus des Wohnzimmers stellen – neben dem prächtigen Blick auf die Stadt und dem Kamin – die Treppen von einem minimalistischen Design, die zur Empore führen.

Die Empore ist vom offenen Typ, mit einer zentral gestellten Terrasse über der Küche und mit einem kleinen Gäste- und Arbeitszimmer. Die Zentralsäule der Empore ist von dunkelgrauer Farbe, während die restlichen Säulen weiß sind und mit ihrer Form und ihrer Position in die Dachschräge eintauchen.

Auf der Empore befindet sich ein Dampfbad, das auch Ausgang zur Terrasse hat. Jeder Bewohner kann den Empore-Raum auf eine solche Weise benutzen, die der Qualität der täglichen Zeitverbringung zu Hause, der Erholung und Entspannung oder des notwendigen Rückzugs in das zum Ausruhen vorgesehene Zimmer beiträgt.

Die Terrasse ist der zentrale Platz der Empore und wird somit zum Treffpunkt. Der sich vom Balkon öffnende Blick bestätigt nochmals, dass das Öffnen die grundlegende Leitlinie der Innenraumgestaltung ist, nach der sich die Autoren richteten.